Vorstellung des TSC

Transnational Student Congress in Marburg
28.10. –  03.11.2013

In den letzten Jahren konnten wir massive Proteste und Aufstände, bei denen Studierende eine maßgebliche Rolle spielten,  auf der ganzen Welt beobachten. Gleichzeitig war das Potential sich auf transnationaler und globaler Ebene zu vernetzen und sich gegenseitig zu unterstützen noch nie so groß wie heutzutage.

Um diesen positiven Aspekt der Globalisierung voranzutreiben, wird der Transnational Student Congress (TSC) in Marburg, einer gemütlichen Kleinstadt in Deutschland, stattfinden.

Der TSC wird ein Ort für Studierende weltweit sein, die sich in emanzipatorischen Auseinandersetzung befinden; Menschen, die für Ziele, wie den freien Zugang zu Bildung, die Ermächtigung von Frauen, Gender Equality und studentischer Mitbestimmung kämpfen. Zwei inhaltliche Schwerpunkte werden u.a. grundsätzliche Entwicklungen in Bildungssystemen sowie die Beleuchtung unterschiedlicher Verständnisse von Demokratie sein. Auch die aktuellen politischen Transformationsprozesse in der MENA-Region (Middle-East and North-Africa) werden im Fokus stehen.

Der TSC wird nicht nur eine Plattform sein, um sich zu vernetzen, Erfahrungen und Ideen auszutauschen und von aktuellen Situationen anderswo zu erfahren, sondern auch ein Ort, um an einer Grundlage für ein transnationales Netzwerk emanzipatorischer Kräfte zu arbeiten.

Der Kongress ist für alle offen, die sich mit emanzipatorischen Kämpfen identifizieren, und hängt von dem aktiven Einbringen aller Teilnehmenden ab. Um ein Maximum an Partizipation zu gewährleisten, soll die Anzahl an Vorlesungen auf eine Minimum reduziert werden. Stattdessen werden überwiegend Workshops, Diskussionsrunden und andere Formen interaktiver Kommunikation das Programm prägen. Die Teilnehmenden selbst sind aufgerufen Inhalte zu Themen im Zusammenhang mit emanzipatorischen Kämpfen ihrer Wahl beizutragen. Das kann in Form von Inputs bei Diskussionen bis hin zu eigenen Workshops oder anderen Aktivitäten gehen. Auf der Homepage werden die Beiträge für das Programm veröffentlicht.
Damit diese auch in dem Heft zum Kongress mit aufgenommen werden können, müssen jegliche Workshops etc. bis zum 14. Oktober bei uns angekündigt worden sein. Alle Teilnehmenden werden dazu aufgerufen, sich sobald wie möglich über die Homepage für den Kongress anzumelden, damit das Orga-Kollektiv besser planen kann.

Obwohl die finanzielle Unterstützung für alle nicht garantiert werden kann, werden wir unser Bestes tun, um allen Interessierten die Teilnahme zu ermöglichen. An der Teilnahme Interessierte, die finanzielle Unterstützung für die Anreise oder eine Einladung für die Beantragung eines Visums benötigen, sollten sich zu dem TSC bis zum 15. August anmelden.

Die Teilnahme am Kongress ist kostenfrei. Außerdem wird es eine KüfA (Küche für Alle) und Schlafplätze geben.

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir Gruppen nahe legen zu berücksichtigen, dass wir insbesondere Frauen ermutigen am TSC zu partizipieren.

Um über die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Organisation des TSC informiert zu bleiben, setzt euch auf diesen Newsletter-Verteiler.

Bei Fragen oder Vorschlägen, schickt uns eine eMail an tsc2013@riseup.net.

Advertisements

One comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s